Pokal

Struktur des Pokalwettbewerbs

Das Volleyball-Highlight des Jahres ist das DVV-Pokalfinale. Ab 2016 ist die SAP Arena in Mannhein neuer Austragungsort. Jährlich ziehen am ersten Märzwochenende die Finalspiele der Frauen und Männer rund 10.000 Zuschauer in ihren Bann. Bislang standen sich im Pokalfinale immer Erstligisten gegenüber. Theoretisch kann sich aber auch ein Kreisligist über etliche Qualifikationsrunden für das Finale qualifizieren.

SHVV-Landespokal - neuer Modus ab 2018/19 !!! -

Der SHVV-Landespokal umfasst alle Mannschaften der Kreisliga bis 2. Bundesliga. Die Teilnahme ist freiwillig.

Die Vorrunde für alle Mannschaften bis zur Verbandsliga findet ab der Saison 2018/19 bereits zu Saisonbeginn im Herbst statt und wird in Turnierform ausgetragen. Die besten Mannschaften der Vorrunde qualifizieren sich für die Viertelfinals, zu denen die SHVV-Teams der 2. Bundesliga, der Dritten Liga und der Regionalliga gesetzt sind. Nach der Auslosung stimmen die jeweiligen Teams einen Termin für die Austragung, für die im Rahmenspielplan ein Korridor (im November eines Jahres) vorgegeben wird, ab. Die Sieger der Viertelfinalspiele bestreiten dann im Januar (Korridor gem. Rahmenspielplan) die Halbfinalspiele, aus denen die Teilnehmer für das Finale im Frühjahr ermittelt werden.

Das Pokalfinale besteht analog dem DVV-Pokalfinale nur noch aus den Finalspielen der Männer und Frauen. Ausrichterbewerbungen für das Finale können bis zum 31.12. an liga@shvv.de gerichtet werden.

Regionalpokal und Qualifikation zur DVV-Hauptrunde

Der SHVV-Pokalsieger qualifiziert sich für den Regionalpokal im Oktober. Ist der SHVV Ausrichter des Regionalpokals, darf auch der Vizemeister teilnehmen. Gegen die Pokalsieger aus Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern geht es dann um den Einzug in die Qualifikationsrunde zum DVV-Pokal. Dort trifft der Regionalpokalsieger Nord auf einen weiteren Regionalpokalsieger aus dem Bereich der 2. Bundesliga Nord.

DVV-Hauptrunde

An der DVV-Hauptrunde von November bis Dezember nehmen insgesamt vier Regionalpokalsieger sowie zwölf Mannschaften der 1. Bundesliga teil. Drei Siege (Achtelfinale, Viertelfinale und Halbfinale) trennen die Teams von der Finalteilnahme.

Anmeldungen und Informationen

Anmeldungen zur Landespokal müssen jährlich bis zum 31.07. über den Abteilungsleiter in SAMS erfolgen.  

Aktuelle Ausschreibungen, Rundschreiben und alle Informationen zu den Spielrunden gibt es hier.

Beach Ticker

Frauen Männer
UNO UNO
FIVB FIVB
CEV CEV
DVV DVV

Jugend-LM

Bundespokal

DBM U19

Jugend-LM

Bundespokal

DBM U19


ANMELDUNG SPIELER

Unsere Sponsoren

  • Unser Norden
  • Asics
  • Volleyball direkt de
  • Peter Glindemann
  • MIKASA
  • hummel