DBM U19 endet mit tollem Ergebnis

SHVV | DBMU19

Die 6 SH-Teams gingen am Donnerstag in Schilksee an den Start. Das sechste Team bekam erst in letzter Minute die Nachricht, dass sie für eine verletzungsbedingte  Absage noch nachrücken können. Lotta Jäkel und Leoni Krüger freuten sich riesig über die Nachricht und starteten direkt in Eckernförde, um pünktlich zur Einschreibung vor Ort zu sein.

Der Donnerstag startete für alle Teams mit den Gruppenspielen. Verteilt auf 8 Gruppen folgten die ersten 48 Spiele des Turniers bevor es in die entscheidende Phase ging. Überkreuzvergleich der 2. und 3 Platzierten und im Anschluss ein Single-Out mit Platzierungsspielen.

Insgesamt 3 SH-Teams schafften den Sprung in den oberen Baum. Dort konnte allerdings lediglich Momme Lorenz mit seinem Berliner Partner Lui Wüst weitere Siege einfahren. Samstagnachmittag stand dann fest, dass es für die beiden Deutschen Meister (U17 &U18) im Halbfinale weitergeht.

Deutscher Meister U17 + Deutscher Meister U18 = 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft U19

Das Erreichen des Halbfinals war bereits ein großer Erfolgt für den 2,01m-Mann aus Kiel, der Anfang August an den Stützpunkt nach Berlin gewechselt ist.
 
Lui Wüst im Angriff holt Bronze

Gerne hätten Lui und Momme ihre überaus erfolgreiche Saison noch mit einem weiteren Titel gekrönt, allerdings waren die Gegner in diesem Jahr noch etwas zu stark. Das Halbfinale ging mit 0:2 an Huber/Urban.
Im kleinen Finale, dem drittletzten Spiel des Turniers, setzten sich die beiden dann gegen Gnilitza/Klooss durch und holten Bronze.

Im Finale standen sich Sachsen und Bayern gegenüber. Sebastian Rösler/Lorenz Deutloff gegen Kim Huber und Maxi Urban. Die beiden Sachsen ließen keinen Zweifel daran, dass sie den Titel wollen und erspielten sich ein deutliches 2:0 und dürfen sich Deutscher Meister U19 nennen.

Die Frauen spielen nach Setzliste

Die vier besten Teams der Setzliste standen sich am Sonntag in den beiden Halbfinalspielen gegenüber. Greta Klein-Hitpaß und Svenja Müller (1) traten gegen Tessa Hassenstein und Lea-Sophie Kunst (4) an, während Nele Schmitt und Paula Schürholz(2) das Halbfinale gegen Anna-Lena Grüne und Hanna-Marie Schieder (3) antreten.

Wie es die Setzliste versprach gewannen Seed 1 und 2 die spannenden Halbfinalspiele und trafen im Finale aufeinander.  1,85m und 1,92m (Klein-Hitpaß/Müller) gegen 1,85m und 1,80m (Schmitt/Schürholz). Die Zuschauer bekamen ein hochklassiges Frauen-Finale zu sehen, in dem am Ende die Größeren überlegen waren. Mit 2:0 holten sich Greta und Svenja den Sieg und damit nach einem 4. Platz in 2018 den Titel in 2019.

Svenja und Greta, die neuen Deutschen Meister U19

Weitere Ergebnisse mit SHVV-Beteiligung:
16. Hesse/Vogel
25. Jäckel/Krüger
15. Michaelsen/Yasar
21. Lorenzen/Schlicht
25. Duse/Hansen


Die Siegerehrung 2019 mit Hans-Werner Tovar, Torsten Barth und Bernd Neppeßen.

Ergebnisse:    Frauen            Männer

Veranstaltung bei Facebook

     
   
veröffentlicht am Montag, 12. August 2019 um 21:50; erstellt von Strege, Sarah
letzte Änderung: 13.08.19 09:50

Spiele

Samstag, 26. Oktober 2019

15:00
KTV 3 Kieler TV 3
KTV 2 Kieler TV 2
-:-
15:00
KTV 3 Kieler TV 3
Russee TSV Russee
-:-
15:00
Wiker SV 2 Wiker SV 2
Russee 2 TSV Russee 2
-:-
15:00
Wiker SV 2 Wiker SV 2
Lübecker TS Lübecker TS
-:-
15:00
KTV 4 Kieler TV 4
Heide MTV Heide
-:-
15:00
KTV 4 Kieler TV 4
FL-Adelby TSB Flensburg / SV Adelby
-:-

Unsere Sponsoren

  • Flensburger
  • Volleyball direkt de
  • Peter Glindemann
  • MIKASA